Chirurgie peripherer Nerven

Zum Behandlungsspektrum unserer Klinik gehört unter anderem die operative Behandlung von Erkrankungen und Tumoren des peripheren Nervensystems. Insbesondere gehören dazu:

Engpasssyndrome:

  • Karpaltunnelsyndrom
  • Sulcus-Ulnaris-Syndrom
  • Cubitaltunnelsyndrom
  • Tarsaltunnelsyndrom
  • Seltenere Kompressionssyndrome peripherer Nerven

Tumore peripherer Nerven und Nervengeflechte (Plexus):

  • Neurinome
  • Neurofibrome
  • Maligne Nervenscheidentumore

Gewebeentnahmen aus peripheren Nerven und/oder Muskelgewebe

  • zur Diagnosesicherung bestimmter Muskel-, Nerven- oder Hauterkrankungen.

Die Operation einfacher Engpasssyndrome findet in der Regel in einem kurzen Eingriff in örtlicher Betäubung statt. Umfangreichere Eingriffe erfolgen in einer Kurznarkose. Für die Entfernung von größeren Tumoren ist eine Vollnarkose vorgesehen. Diese Operationen werden unter kontinuierlichem elektrophysiologischem Monitoring durchgeführt, um postoperative Funktionsstörungen und die Beeinträchtigung wichtiger, gesunder Nervenbahnen zu vermeiden.

Priv.-Doz. Dr. Stefan Grau

Priv.-Doz. Dr. Stefan Grau

Leiter Sprechstunde periphere Nerven

Termin nach Vereinbarung 
Gebäude 12, Erdgeschoss Raum 003

Telefon
+49 221 478-36898/ -36899 (Anmeldung Sprechstunde im MVZ)
Telefax
+49 221 478-36890

Sie benötigen eine Überweisung Ihres behandelnden Hausarztes oder Neurologen und sollten alle wichtigen Unterlagen, insbesondere Befunde über bereits durchgeführte elektrophysiologische Untersuchungen (zum Beispiel Bestimmung der Nervenleitgeschwindigkeit) mitbringen. Falls eine Operation für notwendig erachtet wird, können wir Art und Termin der Operation gleich bei Ihrer ersten Vorstellung mit Ihnen besprechen.

Nach oben scrollen