Checkliste Patientenaufnahme

Um Ihnen die Vorbereitung auf Ihren stationären Aufenthalt in unserer Klinik zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Dinge für Sie in einer Merkliste zusammengestellt.

Vor dem stationären Aufenthalt

  • Wenn Sie gerinnungshemmende Medikamente, wie zum Beispiel Marcumar, einnehmen, sollten Sie dies zusammen mit Ihrem Hausarzt, Internisten oder Kardiologen auf eine Therapie mit Heparin umstellen.
  • Falls Sie andere blutverdünnende Medikamente einnehmen, die Acetylsalicylsäure (ASS), Ticlopidin oder Clopidogrel enthalten, setzen Sie diese bitte acht Tage vor dem stationären Aufenthalt ab. Häufig verordnete Medikamente mit diesen Wirkstoffen sind beispielsweise Aspirin, ASS 100, Godamed, Togal, Miniasal, Tiklyd, Plavix oder Iscover. Halten Sie bitte bei regelmäßiger Einnahme vor dem Absetzen Rücksprache mit Ihrem behandelnden Hausarzt
  • Patienten mit Diabetes mellitus Typ II, die mit metforminhaltigen Präparaten behandelt werden, sollten mit der Einnahme bereits zwei Tage vor der stationären Aufnahme pausieren (dies sind zum Beispiel Glucophage, Siofor, Mediabet).
  • Bitte bedenken Sie, dass Sie zum Zeitpunkt der stationären Aufnahme infektfrei sein sollten. Sollte dies nicht der Fall sein, setzen Sie sich bitte vor Ihrer Anreise mit unserer Klinik in Verbindung.

Für die Patientenanmeldung

  • Einweisungsschein vom Hausarzt
  • die Chipkarte der Krankenkasse

Für den behandelnden Arzt

  • Wichtige Befunde, zum Beispiel Arztbriefe früherer stationärer Aufenthalte in anderen Kliniken, Befunde vom Kardiologen oder von Herzkatheteruntersuchungen, Untersuchungsbefunde von Schilddrüsenuntersuchungen, EKG, EEG, Lungenfunktionsprüfung
  • Aufnahmen radiologischer Untersuchungen wie Röntgen, CT, MRT, Szintigraphie (nach Möglichkeit als Folienausdruck und nicht als CD)
  • Medikamentenplan, gegebenenfalls Shuntausweis, Antikoagulantienausweis, Allergiepass
  • gegebenenfalls Patientenverfügung
  • gegebenenfalls Bestellungsurkunde/ Vormundschaftsurkunde
  • Adressen und Telefonnummern der nächsten Angehörigen

Für den persönlichen Bedarf

  • Personalausweis und etwas Bargeld (für Eigenbeteiligung, Telefon und Café oder Kiosk)
  • orthopädische Hilfsmittel wie Gehstock oder Rollator
  • gegebenenfalls CPAP-Gerät
  • Pyjama oder Nachthemd
  • bequeme Kleidung, Jogginganzug
  • Morgenrock, Bademantel, Badeanzug
  • Wäsche zum Wechseln
  • Hausschuhe oder Turnschuhe mit festem Halt
  • Toilettenartikel wie Kamm, Zahnpasta, Zahnbürste, Prothesenschale, Seife und Shampoo
  • Rasierapparat
  • Brille, Kontaktlinsen und Kontaktlinsenhygienemittel
  • Handtuch und Waschlappen (nach Möglichkeit nicht in weiß, um Verwechslungen zu vermeiden)
  • für den Zeitvertreib etwas zum Lesen und zum Schreiben, Kopfhörer
  • Multimediageräte wie MP3-Player oder Laptop können gerne mitgebracht werden, das Klinikum haftet jedoch nicht bei Verlust
Nach oben scrollen